Planspielplatte verbessert die Ausbildung der (künftigen) Führungskräfte

planspiel1 

Seit kurzer Zeit verfügt die Feuerwehr Espelkamp über eine modulare "Planspielplatte" für die Taktikausbildung und Fortbildung ihrer Einsatzkräfte. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Jörn Stratmann-Sablotny, verantwortlich für den Fachbereich Ausbildung, Zugführer Sven Hohmeier und sein Stellvertreter Matthias Detering stellen die neue Ausbildungseinheit vor.

Die Ausbildungsmethode "Planspiel" wird seit vielen Jahren erfolgreich am Institut der Feuerwehr NRW bei der Ausbildung der angehenden Gruppenführer und Zugführer eingesetzt.  Mit der Planspielplatte können nun vor Ort angehende Führungskräfte effizient auf den dortigen Lehrgang vorbereitet werden. 

"Aber auch junge Einsatzkräfte, ohne Führungsfunktion  haben die Möglichkeit einmal die Rolle eines Einsatzleiters einzunehmen und können sich so künftig besser in dessen schwierige Aufgabe bei einem Realeinsatz versetzen", erklärt Brandinspektor Detering.

Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Jörn Stratmann-Sablotny erläutert weiter: "Die Taktikausbildung in Form von Unterricht, Plan- und Einsatzübungen nimmt den größten Anteil in der Führungskräfteausbildung (Gruppenführer/Zugführer) ein und ist auch inhaltlich eines der wichtigsten Fächer."

Was meint Einsataktik genau? "Um dies zu erklären, kann ein Feuerwehreinsatz mit einem Fußballspiel verglichen werden: Feuerwehrkräfte, wie auch Fußballspieler treten an, um das „Spiel“ zu gewinnen. Für ein erfolgreiches Fußballspiel benötigt man gute Spieler. Aber gute Spieler allein reichen bei weitem nicht aus. Die Spieler müssen gut zusammenspielen, Teamgeist ist gefragt, denn nur gemeinsam lässt sich gewinnen. Aber weder die guten Spieler, noch der entsprechende Teamgeist wird zum Spielgewinn führen, wenn man nicht plant, wie man an das Spiel herangeht: Wie stellt man die Mannschaft auf? Welche Spielzüge wählt man und wann setzt man sie ein? Wie reagiert man auf die Stärken/Schwächen der gegnerischen Mannschaft? Diese Fragen beschreiben das taktische Vorgehen bei einem Fußballspiel: Taktik bedeutet hier – den richtigen Spieler im richtigen Augenblick an der richtigen Stelle einzusetzen, so dass er oder sein Teamkollege den Ball ins Tor trifft." erläutern die erfahrenen Wehrleute.

planspiel2Nichts anderes beschreibt die Einsatztaktik bei der Feuerwehr: Die richtigen Mittel (Kräfte und Material) zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort einzusetzen. Hierzu müssen die Führungskräfte der Feuerwehr sich „einiges Denken“ und in ihrem Handeln richtig vorgehen. Das Planspiel ist eine Ausbildungsmethode, die in realistischer Art und Weise am Modell angemessenes Verhalten an der Einsatzstelle dargestellt und geübt werden kann. Dem Übenden werden Entscheidungen abverlangt und deren Auswirkungen nachgeprüft. In der Planübung können verschiedenste Einsatzszenarien für den Einsatz- oder Abschnittsleiter Schritt für Schritt geübt werden. Die Einsatzlage wird dabei auf verschiedenen Modellbauplatten dargestellt, die unterschiedliche Bebauungen und örtliche Gegebenheiten aufweisen. Die Planübung gibt dem Übenden damit die Möglichkeit den Ablauf des sog. "Führungsvorganges" selbst zu erfahren und zu trainieren. Die Übung erfolgt in einem „zeitlosen Rahmen“, bei dem jeder Schritt des Führungsvorgangs einzeln durchgeführt werden kann. Die Planübung lässt sich damit am besten mit einer Einsatznachbesprechung vergleichen, bei der die einzelnen Einsatzabläufe noch einmal in Ruhe analysiert werden können.